Pressemitteilung

Auf der Flucht

Am 9. Dezember 2015 lief die Hilfsaktion "Früchte für Flüchtlinge" der beiden Mormonengemeinden in Salzburg - Salzburg Stadt und Neumarkt - an.

In Zusammenarbeit mit Rotes Kreuz, Caritas und Muslim Hands verteilen die ehrenamtlichen Helfer von MORMON HELPING HANDS jeden Morgen Früchte an die Kriegsflüchtlinge.

Die Gebietspräsidentschaft unter der Leitung von Präsident Patrick Kearon hat dieses Projekt genehmigt.

Wie funktionieren bei den Mormonen Hilfe und Wohlfahrtsprojekte?

Basis bilden die mehr als 15 Millionen Mitglieder in aller Welt.
Sie sind eingeladen an jedem ersten Sonntag im Monat zu fasten. 24 Stunden (2 Mahlzeiten) verzichten die gläubigen Mormonen auf alles Essen und Trinken. Den Gegenwert des so eingesparten Geldes, oder ein vielfaches davon, wird als Fastopfer gespendet und an den örtlichen, ehrenamtlich tätigen, Bischof übergeben oder überwiesen.

Alle Beträge werden an die Weltkirche überwiesen und jede örtliche Kirchengemeinde kann vertreten durch den Bischof Fastopfergelder für Menschen in Not anfordern.

"Früchte für Flüchtlinge" in Salzburg wurde für die nächste Zeit mit 40.000 Euro ausgestattet. 100% der Fastopfergelder landen bei den Hilfsbedürftigen Menschen. Sollten Verwaltungskosten, Transportkosten etc. anfallen, werden diese aus anderen Budgetmitteln als dem Fastopfer von der Kirche getragen.

Zurück in die Unterkunft für Kriegsflüchtlinge in Salzburg:

"Gestern waren über tausend Flüchtlinge in der Unterkunft, heute über 1400. Jeder erhält täglich am Morgen 3 frische Früchte überreicht", erklärte Markus Malzl, Mitglied der Mormonengemeinde in Neumarkt und ehrenamtlich tätiger 2. Ratgeber in der Pfahlpräsidentschaft des Pfahles Salzburg. Örtlich ansässige Mitglieder leisten ehrenamtlichen Dienst bei der Verteilung der Früchte. Muslim Hands bereitet täglich das Essen vor, das Rote Kreuz versorgt mit medizinischer Hilfe und die Caritas mit Kleidung.

"Wir freuen uns dass wir Schulter an Schulter jetzt auch mit MORMON HELPING HANDS in Salzburg die Flüchtlinge versorgen dürfen. Frische Früchte sind sehr begehrt und wichtig," erklärte eine Caritas Mitarbeiterin.

Am 10. Dezember waren Daniel Schubert, Bischof der Gemeinde Salzburg Stadt, Stefan Roth, Junge Männer Leiter der Gemeinde Neumarkt und Markus Malzl aus der Gemeinde Neumarkt im Einsatz für MORMON HELPING HANDS, um mit frischen Früchten einen FARBTUPFER in das oft düstere Leben der Kriegsflüchtlinge zu bringen.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.