Pressemitteilung

Weitere vorübergehende Anpassungen bei der Missionsarbeit

In den kommenden Wochen wird eine beträchtliche Anzahl von Missionaren voraussichtlich in ihre Heimatländer zurückkehren müssen, um Ihren Dienst fortzusetzen

 

Die Erste Präsidentschaft und das Kollegium der Zwölf Apostel der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage haben am 20. März 2020 das folgende Schreiben an die Mitglieder der Kirche in aller Welt geschickt.

Liebe Brüder und Schwestern,

wir nehmen die Gesundheit und Sicherheit unserer Missionare und derer, denen sie das Evangelium verkünden, sehr ernst. Die rasche Entwicklung von Reisewarnungen und Reisebeschränkungen in aller Welt bringt große logistische und weitere Herausforderungen mit sich. Daher werden die folgenden vorübergehenden Anpassungen vorgenommen:

  • Basierend auf der derzeitigen weltweiten Lage wird in den kommenden Wochen eine beträchtliche Anzahl von Missionaren voraussichtlich in ihre Heimatländer zurückkehren müssen, um Ihren Dienst fortzusetzen. Dies wird systematisch durchgeführt, basierend darauf, wie dringlich die Reisebeschränkungen, die COVID-19-Bedenken und andere Überlegungen sind.
  • Zurückkehrende Missionare werden 14 Tage lang in Selbstisolation verbringen und können dann in ihrem Heimatland und abhängig von den örtlichen Gegebenheiten eingesetzt werden.
  • Die Dienstzeit für Missionare, die in die Vereinigten Staaten zurückkehren oder dort schon dienen, wird wahrscheinlich reduziert werden, um der großen Anzahl an Missionaren, die aus aller Welt zurückkehren, Rechnung zu tragen.
  • Die Missionarsschulen (MTCs) in aller Welt nehmen keine neuen Missionare mehr auf. Die Schulung der Missionare an der Missionarsschule erfolgt mithilfe technischer Mittel. Außerdem werden die Missionare so bald wie möglich in die ihnen zugewiesene Mission geschickt.

Basierend auf der sich verändernden Lage, werden weitere notwendige Anpassungen vorgenommen.

Wir lieben unsere Missionare und ihre Familien und beten für sie. Wir sind dankbar für die beständigen Gebete und die Unterstützung der Eltern, Angehörigen und Mitglieder der Kirche, während wir jede Anstrengung unternehmen, ihnen in diesen schwierigen Zeiten zu helfen, sicher und gesund zu bleiben.

Mit freundlichen Grüßen

Die Erste Präsidentschaft und das Kollegium der Zwölf Apostel

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.