Pressemitteilung

Chor der England-Mission Manchester erreicht weltweites Publikum

In Zeiten der Isolation und Unsicherheit schickte der Chor der England-Mission Manchester der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage am Ostersonntag eine musikalische Botschaft der Hoffnung in alle Welt.

Der virtuelle Chor bestand aus 111 Missionaren und Missionarinnen und erreichte bis zum 15. April fast 14.000 Zuschauer. Das beliebte geistliche Lied "He Sent His Son" war im Rahmen einer Folge der Andachtsreihe "Warum ich glaube" zu hören, die live auf Facebook übertragen und auf der Facebook-Seite der Mission gepostet wurde.

    

                

Laut Präsident Stuart N. McReynolds von der Mission Manchester finden die monatlichen Andachten der Mission gewöhnlich offline in Gemeindehäusern im Nordwesten Englands statt und ziehen zwischen 250 und 550 Besucher an.

"Das war für uns das erste Mal", sagte Präsident McReynolds bei der Versammlung. "Wir unterstehen alle dem Ausgehverbot, doch trotz dieser Herausforderung hielten wir es für wichtig, die Andacht abzuhalten, gerade am Ostersonntag."

Er erklärte weiter, diese Zusammenkünfte sollten den "Glauben an Gott, den himmlischen Vater, und seinen Sohn Jesus Christus stärken. Wir erreichen das einfach, indem wir Geschichten und Zeugnisse einiger neuer Mitglieder der Kirche sowie erbauliche und beflügelnde Musik hören."

Für den virtuellen Chor nahmen die Missionare ihren Gesang zu Hause in ihren Wohnungen auf und sandten die Videos an Elder Adriann Torres, der in einer Bearbeitungssoftware Ton und Film synchron zusammenführte.

                               

Als sich Elder Torres auf seine Mission vorbereitete, ging er davon aus, er würde wie herkömmlich Menschen auf der Straße ansprechen oder von Angesicht zu Angesicht belehren.

"Ich bin schon immer gerne mit Technik umgegangen", meinte er. "Verglichen mit dem Lehren und der Kontaktaufnahme in Person eröffnet die Nutzung sozialer Medien neue Möglichkeiten. Wir können so um die Ecke denken und unsere Fähigkeiten nutzen, um die Aufmerksamkeit derjenigen zu gewinnen, mit denen wir online verbunden sind."

Aufgrund der Online-Übertragung spielten Zeit und Entfernung für diejenigen, die sonst an der Andacht teilgenommen hätten, keine Rolle. Das Internetpublikum bestand aus Mitgliedern und Freunden der Kirche sowie aus den Familien und Freunden der Missionare, die in der Mission dienen. Die Zuschauer kamen aus über 20 Ländern der Welt, einschließlich des Vereinigten Königreichs, Taiwans, Finnlands, Neuseelands, Ghanas, Frankreichs, der Vereinigten Staaten, Mexikos, Argentiniens, Deutschlands und Australiens.

Präsident McReynolds sagte bei der Andacht: "Wir heißen besonders diejenigen willkommen, die nicht unserem Glauben angehören. Wir hoffen, dass Sie einige Antworten auf Ihre Fragen erhalten. Wir beten, dass etwas gesagt wird, das Ihnen auf Ihrer Reise helfen kann."

Bei der Andacht sprachen neue Mitglieder der Kirche darüber, was sie im Herzen bewegt. Alle erklärten, wie sie Jesus Christus erkannten, wie sie zu Antworten auf Sinnfragen gelangten und wie die gewonnenen Erkenntnisse ihnen halfen, Glück und Erfüllung zu finden. Die Sprecher waren:

  • Jade Ely, Newcastle-under-Lyme
  • Nicolette Molnár, Liverpool
  • Jenny Dai, Manchester
  • Cesar Paniagua, Manchester
  • Rita Floyd, Preston
  • Kelly und Lawrence Salvoni, Chester

Die soziale Distanzierung wegen Covid-19 führte dazu, dass man in der England-Mission Manchester neue Wege beschritt, um Menschen zu erreichen und sie näher zu Christus zu bringen. Für einen Erfolg und begeisterte Zuschauer sprachen mehr als 1.000 überwiegend positive Kommentare während der Übertragung und zum Posting mit dem Chor.

"Dieser erste virtuelle Chor und die Reaktion auf das Posting mit dem Missionarschor hat uns die Augen dafür geöffnet, wie wir mit sozialen Medien unsere Reichweite vergrößern und ein breiteres Publikum ansprechen können", führte Präsident McReynolds aus. "Mit der Vorbereitung unserer Andacht im Mai haben wir bereits begonnen und wir freuen uns darauf, uns wieder mit anderen zu verbinden und die erbauenden Geschichten unserer neuen Mitglieder zu hören."

Um die Sprecher zu hören und die Andacht anzuschauen, bitte hier klicken. Die Übertragung beginnt ab Minute 00:31.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.